Landsberger Kultursommer


 

 

Neustart Kultur: Landsberger Kultursommer mit einem bunten Reigen an Corona konformen Open-Air-Veranstaltungen 

 

Mit Mitteln der Kulturstiftung des Bundes werden Künstler gefördert – sieben Großprojekte sind am Start 


Ein breites Spektrum an verschiedensten lokalen, kulturellen Veranstaltern und Akteuren sind Bündnispartner des KS2021LL. Hiermit gelingt es uns auch zu Zeiten der Pandemie der kreativen Vielfalt unseres Landkreises gerecht zu werden. Dieses Bündnis von Akteuren garantiert eine Generierung von Künstlern der unterschiedlichsten Branchen im dreistelligen Bereichen, sowie erwartete Besucherzahlen im vierstelligem. 

Die freien Szenen und Sparten werden so unmittelbar vom Projekt profitieren und die Jugend bekommt endlich wieder ein Stück „Corona-konformen“ Freiraum. 
 

Das Angebot ist generationsübergreifend und reicht vom Workshop mit Jugendlichen bis zum Fenstertheater in Altenheimen. Über den ganzen Sommer erwartet die Bürger*innen unseres Landkreises ein umfangreiches, „sicheres“ Kultur-Programm in, zum Teil völlig, neuen Formaten! 

Am Rande der Landsberger Altstadt veranstaltet „Rebelz Sound“ auf der St. Laurent-du-Var Promenade acht Wochen lang bis Anfang Oktober den "Kultur Sommer am Lech" mit zahlreichen Bühnenauftritten von Musikern und darstellenden Künstlern. 

Das Kulturbüro der Stadt Landsberg plant von Juni bis September „Kulturschutzgebiete“. Auf einer Freiluftbühne sollen an ein bis zwei Samstagen pro Monat im Innenhof des Historischen  Rathauses Lyrik, Lesungen, Kabarett, Schauspiel und Impro-Theater veranstaltet werden.

Das Stelzenduo Hochformat mit Mirjam Kendler und Julia Dietze wird ein zauberhaftes Fenstertheater vor Altenheimen und Wohngruppen für Menschen mit Behinderung veranstalten, das völlig Corona konform ist. Unter freiem Himmel, mit umgeschnallter Musik und phantasievollen Kostümen waren sie bereits in unterschiedlichen Einrichtungen zu Gast. 

Cinemamobile – das Wüstenkino von Wolf Gaudlitz kommt nach Landsberg 

 Kinofilme unter freiem Himmel auf einer Leinwand eines Offroad-Wohnlasters schauen, das geht in diesem Sommer in Landsberg beim Cinemamobile. Hinter dem Cinemamobile steht der Filmemacher, Autor und Kosmopolit  Wolf Gaudlitz, der mit Filmen wie TAXI LISBOA (1996) "PALERMO FLÜSTERT (2001) und SAHARA SALAAM (2014) berühmt geworden ist. Mit seinem umgebauten zwölf Tonnen schweren Off-Road-Wohn-Lastwagen mit Filmvorführeinrichtung und einer fünf mal drei Meter großen Leinwand ist er seit 1999 unterwegs. 20 Jahre lang brachte sein "Wüstenkino" Filme zu den Nomadenvölkern der Berber und Tuareg zwischen Tunis und Timbuktu. Termine folgen.

Landsberger Kultursommer mit einem bunten Reigen an Corona konformen Open-Air-Veranstaltungen.
HIER geht es zur Veranstaltungsübersicht, die laufend aktualisiert wird - noch sind nicht alle erfasst, wir bitte um etwas Geduld. 

Der Verein „Kunst hält Wache“ veranstaltet auf dem Gelände der „Alten Wache“ und der historischen Industriebrache im Landsberger Frauenwald zum Thema Nachhaltigkeit und mit dem Titel „Holzwege“ im Juli fünf Workshops für junge Menschen sowie eine Kunstausstellung, in der die Ergebnisse der Workshops und die Arbeiten von zwölf Künstlern aus den unterschiedlichen Bereichen der bildenden Kunst präsentiert werden.
 https://kunst-haelt-wache.de/ 

„Happening der bildenden Kunst“ mit zehn Einzelkünstlern oder Künstlergruppen aus der Region oder mit Bezug zur Region organisiert. Geplant sind Kunstevents über den ganzen Landkreis verteilt – von Open-Air-Ausstellungen, Lichtinstallationen, Videoprojektionen bis zum temporären Skulpturenweg oder -park. Bewerbungen können bis 15. Juli eingereicht werden. Entscheiden wird darüber eine unabhängige Jury.

LechStadtFestival, ein Picknicksommer auf dem 23000 Quadratmeter großen Gelände des Landsberger Schlüsselangers mit unterschiedlichsten Veranstaltungen - vom Poetry Slam bis zu Kabarett, Theater, Konzert und Technoabenden. 

Das Meditier -  DAS MEDITIER ist ein immersives Open-Air Theaterspektakel und findet am und auf dem Ammersee statt. Im Laufe der Vorstellung fahren die Zuschauer*innen mit Tretbooten hinaus auf das dunkle Wasser. Zusammen mit 14 Performer*innen beleuchtet das ELLE KOLLEKTIV zwei essentielle Grundlagen des Lebens: Wasser und Wahrheit. Beiden wohnen Tiefgründigkeit, Unergründlichkeit und Wandelbarkeit inne.
  Ein merkwürdiges Etwas ist im Ammersee aufgetaucht. Vorerst verweigert es sich jedweder Beschreibung, da es sich nicht in gängige Wahrnehmungskonzepte einordnen lässt. Was will es uns sagen?
In DAS MEDITIER geht es um nichts geringeres, als den Kampf um die Wahrheit.
www.ellekollektiv.de 

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

in den zurückliegenden Monaten war das kulturelle und gesellschaftliche Leben auch in unserem Landkreis durch die globale Corona-Pandemie stark eingeschränkt. 

Wir freuen uns daher ganz besonders, dass wir die Kulturstiftung des Bundes mit unserem Konzept für den Kultursommer 2021 überzeugen konnten. Mit dieser erfolgreichen Bewerbung und den zugesagten Fördermitteln erhoffen wir sehr, den Kunst- und Kulturschaffenden in unserem Landkreis einen großartigen Neustart bieten zu können. 

Das bunte Veranstaltungsprogramm bietet einen Kulturbiergarten, ein Sommerkino Open Air, zahlreiche Theateraufführungen und Konzerte auf offenen Bühnen, Workshops für Jugendliche sowie diverse Kunstausstellungen und Kunstevents. 

Mein herzlicher Dank gilt insbesondere der künstlerischen Leitung unter Herrn Franz Hartmann sowie allen Veranstalterinnen und Veranstaltern. 

Ihnen allen und uns gemeinsam wünsche ich einen schönen, erlebnisreichen und sicheren Kultursommer 2021! 

Ihr 

Thomas Eichinger
 Landrat des Landkreises Landsberg am Lech 

 

Liebe Landsbergerinnen und Landsberger,

 

Albert Schweitzer sagte einmal: „Kultur fällt uns nicht wie eine reife Frucht in den Schoß. Der Baum muss gewissenhaft gepflegt werden, wenn er Früchte tragen soll.“ Corona hat in den vergangenen Monaten gewissermaßen die Regie übernommen und uns deutlich vor Augen geführt, dass unserer Gesellschaft ohne den inspirierenden und prägenden Einfluss der Kunst- und Kulturszene entscheidende Impulse fehlen. Umso erfreulicher ist es, dass die Kulturschaffenden unserer Stadt mit dem Start des Landsberger Kultursommers 2021 wieder loslegen können. Nicht zuletzt machen dies auch die Fördermittel des Bundes möglich, für die wir jüngst die Zusage erhalten haben.

Der Landsberger Kultursommer verspricht, den „Kultur-Baum“ die kommenden Wochen mit vielen bunten Veranstaltungen – von Konzerten über Poetry-Slams hin zu Ausstellungen, Theater, Oper und Open-Air-Kino – wieder zu beleben. Die Früchte werden wir in den kommenden Wochen genießen können. Ich freue mich sehr darauf und wünsche uns allen einen spannenden und vielseitigen Kultursommer 2021.

 

Ihre Doris Baumgartl

Oberbürgermeisterin der Stadt Landsberg am Lech